Wölfe in Mythen & Märchen

Kreide gefressen

SWR 2 Matinee über Wölfe

17. März 2019, 9 bis 12 Uhr

Meine läuft Miniatur läuft nach 10 Uhr

Link zum Audio über die Legenden der Wölfe

Marcus de Bye (um 1639 –
nach 1688): Wolf in Dreiviertelansicht, (nach Paulus Potter), 1659
Radierung auf Vergé ©
Graphische Sammlung, Wallraf-Richartz-Museum

Ja, Wölfe töten……. Spazierende, Unschuldslämmer, Rotkäppchens Großmutter. Gelegentlich. Und genau deshalb werden aus den Jägern Gejagte. Sind sie erst einmal tot, werden sie zum Mythos. Wölfe stehen für das Böse. Nicht immer, aber meistens. Seit Jahrhunderten streifen sie durch Märchen, Sagen, Legenden. Sie fressen um des Fressens willen, verschlingen Sonne und Mond, kauen Kreide, schmücken sich mit fremden Fellen. 

Hendrick Goltzius(Werkstatt): Jupiter verwandelt Lycaon in einen Wolf, 1589. Kupferstich © Graphische Sammlung, Wallraf-Richartz-Museum

In Köln zeigt eine kleine, feine Ausstellung die verschiedenen Facetten vom bösen Wolf. Druckgraphiken aus vier Jahrhunderten spielen mit der reichen Wolfs-Symbolik. Das Titelbild ist eine Lithographie von Adolphe François Pannemaker (nach Gustave Doré) aus dem Jahre 1862. Das Original dieser Rotkäppchen-Darstellung liegt auf der Burg Wissem, dem Bilderbuchmuseum der Stadt Troisdorf. 

Rotkäppchen, ein virtuelles Horrorspiel: The Path © Tale of Tales

Das Videospiel The Path aus dem Studio des belgischen Independend Labels Tale of Tales erlebt Rotkäppchen den Wolf als Verführer, als einen, der stets andere Identitäten annimmt. Ein Werwolf. Der Urtyp des Werwolfs ist Arkadiens König Lykaon, den Zeus im Zorn verwandelte. Lykaon hatte dem olympischen Göttervater Menschenfleisch vorgesetzt.

An der Stelle, an der das Spukschloss Wolfskuhlen steht, wurden im Mittelalter Kuhlen ausgehoben und Wölfe reingetrieben, die in den Gruben einen qualvollen Tod starben. © CF

Ich stapfte in den Kunst-Wald, besuche einen Geisterort namens Wolfskuhlen und treffe die Kunsthistorikerin Maria Linsmann.

Maria Linsmann (Kunsthistorikerin, Märchenforscherin, Mitkuratorin) © CF

Ausstellung

Der Wolf zwischen Mythos und Märchen

Bis 28. 4. 2019

Graphisches Kabinett

Wallraf-Richartz Museum

Obenmarspforten

Am Kölner Rathaus

50667 Köln

Katalog

Ketelsen, Thomas und Petersen, Mariele: Der Wolf – Zwischen Mythos und Märchen. Heft 29. Der un/gewisse Blick. Graphisches Kabinett des Wallraf-Richatz-Museum & Foundation Corboud. Köln 2019

Literatur

Matthes und Seitz. Berlin 2/ 2017

Physiologus. Frühchristliche Tiersymbolik (Hg. und Ü: Ursula Treu). Union Verlag. Berlin 1981

The Path © Tale of Tales

A short horror game

Entwickler_in: Auriea Harvey und Michaël Samyn

Musik: Jarboe und Kris Force

Tale of Tales

Studio für Videospiele: Michaël Samynund Auriea Harvey

Ein Ort für Werwölfe: Haus Wolfskuhlen am Niederrhein © CF

2 Kommentare zu „Wölfe in Mythen & Märchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.