Feuerwerk

Eine Kulturgeschichte

WDR 5, Neugier genügt

31.12.2019, 10 Uhr

Link zum Audio

Link zur WDR-Fotogalerie

Japanisches Feuerwerk über Düsseldorf © NICO

Feuerwerk ist Kunst und Krieg. Feuerwerk verpestet die Umwelt und erfreut die Gemüter. Feuerwerk ist Schund, sagen die einen, Schönheit, die anderen.

Auf einer Höhe zwichen Wuppertal und Remscheid: Auf dem Abbrennplatz des Feuerwerkhändlers NICO zündet Jens Hibbeler eine Batterie © CF

Feuerwerk hat eine lange Tradition. Mit Osterfeuern zelebrierte das frühe Christentum Tod und Auferstehung des Sohnes Gottes. Als in Europa Feuerwerksraketen Einzug hielten, gab es Mysterienspiele per Explosion und Himmelszauber.

Eitorf: Jan Mahler (Leiter der Qualitätssicherung) steht auf dem Abbrennplatz von WECO, der letzten Feuerwerksfabrik in der Bundesrepublik © CF

Später zerbarsten Raketen über der Engelsburg in Rom. Anlässlich jeder Papstwahl bildete Feuerwerk eine Girandola, ein Strahlenkranz, der dann im Tiber erlosch. Ein Ritual, das seit dem 15. Jahrhundert zelebriert wurde.

Gereon Sievernich (Herausgeber von Das Buch der Feuerwerkskunst) © Photo: Scherhaufer

Leonardo da Vinci baute Schießpulvermaschinen und Feuerwerkslöwen. 1506 stachen in Konstanz drei Boote in den See, an Bord waren 350 Fässer, gespickt mit Feuerwerk, zu Ehren eines Kaisers. Sie waren das erste große Feuerwerk in Deutschland.

Im Prüfkeller von WECO: Forschungsleiter und Rhein in Flammen-Regisseur Georg Alef testet Feuerwerkskörper © CF

Feuerwerk ist Handwerk und Kunst.

WECO – Fertigungshütten hinter Schutzwall © CF

Ich besuchte WECO in Eitorf, die letzte Feuerwerksfabrik in Deutschland.

Im Büro von NICO: Japanische Feuerwerkskugel © CF

Ich begab mich ins Bergische Land zu Nico, der Export- und Importfirma von Feuerwerkskörpern. Nico veranstaltet auch das alljährliche Feuerwerk am Japantag im Mai.

Soundartist Alex Hardt zündet Bengalisches Feuer © CF

Mit dem Soundartisten Alex Hardt (s. Titelbild) zündelte ich selbst.

Diese Wunderkerze stammt von WECO aus dem Jahre 1949 © CF
Mit der Produktion von Wunderkerzen hat WECO begonnen. © CF

WECO

RHEIN IN FLAMMEN

Die Dragiertrommel ist ein Relikt aus der Zeit, als die Vorgängerfirma von NICO noch produziert hat. Statt ein Gemisch aus Rapskörnern, chemische Pulver und Wasser trägt der Kupferkessel seit vielen Jahren Erde. © CF

NICO

Martin Schmitz (Vertriebsleiter bei NICO) © CF

JAPANTAG DÜSSELDORF

Beru Inou besucht das Feuerwerk am Japantag und erinnert sich an ihre Kindheit. © CF

BERU INOU – SCHMUCKDESIGNERIN

Vulkan bei WECO © CF

Von der Lust am Feuerwerk

Himmelsstuck

SWR Matinee zu Silvesterritualen

9 bis 12 Uhr

31. Dezember 2017

Am Ende der ersten Stunde lass’ ich’s in meiner Miniatur krachen.

In meiner Miniatur lasse ich es krachen, hier ist der Link.

Kleine Kulturgeschichte des Feuerwerks

OLYMPUS DIGITAL CAMERAFeuerwerk ist Freude und Fratze, Kunst und Krieg, eine Feuerdroge, die um 850 von China über Byzanz in den arabischen Raum und schließlich nach Europa gelangte. Chinesische Alchimisten suchten ein Elixier fürs ewige Leben, heraus kam eine explosive Mischung: Schwarzpulver.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Das Feuer des Sounds: Alex Hardt (Klangartist) © CF

Mit Osterfeuern zelebrierte das frühe Christentum Tod und Auferstehung des Sohnes Gottes. Als in Europa Feuerwerksraketen Einzug hielten, gab es Mysterienspiele per Explosion und Himmelszauber. Später zerbarsten Raketen über der Engelsburg in Rom. Anlässlich jeder Papstwahl bildete Feuerwerk eine Girandola, ein Strahlenkranz, der dann im Tiber erlosch. Ein Ritual, das seit dem 15. Jahrhundert zelebriert wurde. Leonardo da Vinci baute Schießpulvermaschinen und Feuerwerkslöwen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA1506 stachen in Konstanz drei Boote in den See, an Bord waren 350 Fässer, gespickt mit Feuerwerk, zu Ehren eines Kaisers. Sie waren das erste große Feuerwerk in Deutschland.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEs war am Abend des 27. April 1749, als im St. James Park the music fort he royal fireworks von Georg Friedrich Händel erklang. Die Uraufführung musste abgebrochen werden. Grund: Ein Flügel des üppigen Feuerwerkbaus fing Feuer und brannte ab.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUm 1800 beleuchteten erste Gaslaternen die Städte Europas, einige Jahrzehnte später sorgten Glühbirnen für eine Lichtrevolution. Stahlen Leuchtreklame und Illuminationen dem Feuerwerk die Show? „Ja“, sagt Gereon Sievernich. „Die Bilder aus Feuerwerk verloschen mit der Erfindung des elektrischen Lichts.“

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHeute ist Feuerwerk nicht nur Kunst, sondern auch Kommerz. Privatleute leisten sich fas Vergnügen und lassen den Funken überspringen, live und analog.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Bengalisches Feuer © CF

Genau diesen Funken suchten wir aufzunehmen: der Soundartist Alex Hardt und ich. Wir zogen auf eine einsame Wiese und zündeten ein Feuer, das einst die indischen Fürstenhöfe in Bengalen erleuchtete und das die englischen Eroberer im 18. Jahrhundert nach Europa brachten.

Gereon Sievernich © Hans Scherhaufer
Gereon Sievernich © Hans Scherhaufer

Sievernich, Gereon (Hg.)/ Hendrik Budde (Mitarbeit): Das Buch von der Geschichte der Feuerwerkskunst. Delphi. Verlegt bei Greno. Nördlingen 1987

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
© CF