Die heißen Quellen von Edipsos

Im Urschlamm der Antike

SWR 2 Matinee zum Thema Schlamm

18.8.2019, Zwischen 9 bis 12 Uhr

Link zum Audio über den Schlamm in Thermae Sylla

Die Hotelanlage Thermae Sylla mit rotem Dach und spitzen Turmhelm in Edipsos © CF

Euböa, Evia (Griechisch) ist die zweitgrößte Insel Griechenlands. Auf einem Gipfel im Süden umarmte Götterkönig Zeus zum ersten Mal seine Schwester und Braut Hera; so will es der Mythos.

Die heißesten Quellen Europas sprudeln in Edipsos. (Evia, Griechenland) © CF

An der Nordküste strömen aus 3000 Metern Tiefe seit Jahrtausenden kochend heiße Quellen. Wer in ihnen badet, ist mit allen Wasser gewaschen.

Antike Badeanlge im Innenhof des Hotels © CF

Das wusste Griechenlands antiker Held Herakles, das wusste der Philosoph Aristoteles. Das wussten Plutarch und Hippokrates. Ein berühmter Gast war der berüchtigte Diktator Lucius Cornelius Sulla. Sein Name ziert die Fassade des schönsten Hotels vor Ort: Thermai Sylla. Ein klassizistisches Kleinod, das Geschichten erzählt von Dichtern und Königinnen, von Gästen wie Winston Churchill, Greta Garbo, Maria Callas. 

Der Schlamm wirkt Wunder. Kosmonauten und Tänzer_innen des Bolschoi-Theaters sind Stammgäste. © CF

Im Innenhof liegt das Herz des Luxus-Spa: die heißen Quellen. Das Heilwasser wird mit Vulkanpulver vermischt und ist ein  hochwirksamer Zaubercocktail. Ich treffe die Meisterinnen des Schlamms Helga und Toula.

Hinweis

Thermae Sylla Spa & Wellness Hotel (5*)

Posidonos Str. 2

Edipsos, Evia,

34300, Greece

Nach dem Schlamm © CF
Werbeanzeigen