Wahl – O – WEH

Kein Kreuz mit den Kreuzchen

Dank Digitaler Wahlhilfen

WDR 5, Scala, 11. September 2020

14 und 21 Uhr

Link zu meiner NETZKULTUR

Am Sonntag sind Kommunalwahlen in NRW. Zur Disposition stehen die Posten von Stadträten, Oberbürgermeister_innen, Bezirksvertretungen, Kreistagen, Landräten. Zum ersten Mal wird das Ruhrparlament direkt gewählt. Das Ruhrparlament, 1920 gegründet, ist ein Forum, das die Interessen der Metropole Ruhr vertritt. Wer sich informieren will, guckt Plakate, geht zu den Wahlständen oder informiert sich im Netz. Das www ist keine schlechte Idee in Zeiten der Pandemie. In welche Richtung es gehen könnten, zeigen Voting Advice-Application, Online-Wahlhilfen. Jüngst stellte das Institut für Politikwissenschaft der Uni Münster solch ein Instrument ins Internet. Mehr dazu in meiner Netzkultur bei WDR 5. Ich sprach mit Norbert Kersting, Professor für Kommunal- und Regionalpolitik und vergleichende Politikwissenschaft (Uni Münster) und mit Jan Philipp Thomeczek. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Norbert Kersting.

Kommunalwahlcheck (siehe Titelbild)

Für Essen, Münster, Bielefeld, Siegen, Köln

Wahl-Kompass – RuhrParlament

LGBTIQA* Figures & Games

WDR 3, Kultur am Mittag

27. August 2020, 12 Uhr

Dream Daddy (Sommerhit aus dem Jahr 2017) © Game Grumps

Ich klicke mich durch Butterfly Soup (s. Titelbild) und Dream Daddy, folge Ellie (Last of US Part 2) und Pelagos (WoW); und ich schlüpfe in die Rolle der lesbischen Detektivin Tracker McDyke (Caper in the Castro). Und ich habe die queere Gameforscherin Sonia Fizek interviewt.

Butterfly Soup (2017) © Brianna Lei

Queer in Games

Shoot my Ego – LGBTQIA* auf vielen Leveln

WDR 5 Scala

25. August 2020

14 und 21 Uhr

Link zu meinem WDR-Radio-Feature

!!!!!!!! NEU NEU NEU !!!!!!!!!

ein weiterer Beitrag läuft am 27.8. bei WDR 3, Kultur am Mittag, 12 Uhr

Die erste Ausstellung weltweit © Schwules Museum Berlin/ Naikee Simoneau

Die Gamescom, die größte Computerspielemesse weltweit, zieht normalerweise Hunderttausende nach Köln. Dieses Jahr treffen sich alle im Netz. Ein brennendes Thema ist Diversität. Diesbezüglich bleiben vor allem Premiumspiele auf den unteren Leveln stecken.

Spieler_innen gestalten queere Charaktere wie in Sims 4 (siehe Titelbild). Und dann? Dann ziehen sie durch eine Spieleumwelt, die vor Klischees nur so trotzt. © CF

Die Indiegames wagen ganz andere Experimente. Hier finden sich eher Figuren, die nicht nur weiß, männlich und hetero sind? Sie sind lesbisch und Asian American (Butterfly Soup), schwule Väter (Dream Daddies), Würfel mit Hüftschwung (Vectronom), die aufs Geschlecht pfeifen.

Bei Vectronom ist die first Person ein animierter Würfel © CF

In ihrem autobiographischem Videopuzzle-Game schickt Anna Anthropy einen Pixelcharakter durch vier Ebenen, der seine eigene Transition erlebt.

Butterfly Soup © Brianna Lei

In den Blockbustern halten sie zaghaft Einzug, die LGBTIQA* Protagonist_innen. Vielleicht, weil es Geld bringt, vielleicht aber auch, weil die Entwickler_innen diverser sind. Ich klicke mich durch den Kosmos queerer Charaktere im Mainstream und in den Indiegames; und die Games-Forscherin Sonia Fizek gibt mir die entscheidenen Hinweise.

© Privat

Prof. Sonia Fizek (Gameforscherin, Cologne Game LAB)

Schwules Museum Berlin

LGBTQ Video Game Archive (USA)

György Droste (Spieleentwickler bei Ludopium) © CF

Ludopium (Entwicklerteam von Vectronom)

The heart of gaming – GamesCom

27. bis 30. August 2020

MARS – Viking Mission

1975: Start der Doppelsonde Viking 1

TITELBILD

Der Mars, von der Erde ausgehsehen. Das Bild entstand im August 2003. Die weiße Fläche zeigt den Südpol, eine Schwarte aus Kohlendioxideis. © ESA/ NASA

Die Raumsonde MarsExpress (ESA) fotografiert Ophir Chasma, eine Gegend im Norden der Valles Marineris, des größten Canyons in unserem Sonnensystem. © ESA DLR FU Berlin (G. Neukum)

WDR 5 ZeitZeichen: 9.45 Uhr (WDR 5) und 17.45 (WDR 3)

WDR 2 StichTag: ca. 9.40 Uhr (WDR 2)

Link zum ZeitZeichen

Link zum StichTag

Link zur WDR – Fotogalerie

Modell des Viking 1 Landers, ausgestattet mit Radioisotopen-Generatoren. Zerfällt Plutonium 238, wird Wärme freigesetzt. Die wiederum wird in Strom umgewandelt. © NSSDCA/NASA

Im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Berlin treffe ich Ulrich Köhler, Mitarbeiter am Institut für Planetenforschung. Wir sitzen in einem Konferenzraum. In Regalen stehen 250 Ordner. Picke packe voll mit Fotos in Schwarz Weiß. Zig Tausende Bilder in knapp fünf Jahren. Die Fotograf_innen: Vier Marssonden.

Der Olympus Mons ist 26 Kilometer hoch und gilt als der höchste Vulkan in unserem Sonnensystem. Die Aufnahme stammt vom Orbiter der Viking 1 © NSSDCA/NASA

Aufnahmen vom Boden sind zu sehen, die ersten, die je vom äußeren Nachbarn der Erde gemacht wurden. Ulrich Köhler war 13, als die Bilder in Zeitschriften erschienen sind und seinen Berufswunsch besiegelten.

Der Geologe Ulrich Köhler im DLR Berlin © CF

Der nächste Traum: Marsgestein im Labor untersuchen. Damals konnten die Viking-Sonden keine Proben sammeln.

Thomas Reiter auf dem Mitteldeck des Space Shuttles Discovery (2006). Als erster deutscher Astronaut flog er zur ISS. © ESA/ T. Reiter

Doch der ESA-Mitarbeiter Thomas Reiter und sein Team hoffen auf Rosalind Franklin. Der ESA-Rover, der den Namen der Forscherin trägt, die entscheidend an der Entschlüsselung der DNA beteiligt war, soll in die Tiefe bohren und Proben für die Erde sammeln.

Die Geophysikerin Christiane Heinicke lebte mit fünf Wissenschaftler_innen in einem „Habitat“ an einem Schildvulkan auf Hawaii © Knaur/ Christiane Heinicke

Vielleicht ließe sich das irgendwann vor Ort machen. An einem geeigneten Habitat arbeitet die Geophysikerin Christiane Heinicke an der Uni in Bremen.

Im Selbstversuch erprobte sie, wie es sich auf dem Mars lebt. Und wie lebt es sich da?

Mars, 5. September 1976, am Nachmittag. Utopia Planitia. Von der Tiefebene entsteht die erste Farbaufnahme. Die Sonne steht hinter der Kamera. © NSSDCA/NASA

The Good Evil

Game-Studio in Köln

Wenn Spiele Schule machen

TITELBILD

The Good Evil: Ein Teil des Teams sind (v li) Tristan Hantschel, Linda Kruse, Benjamin Bauer, Barbara von Hunnius)

Baer, Barbara von Hunnius und Rascal (v li) © CF

WDR 5, 14. August 2020

14 und 21 Uhr

Link zur Sendung, mein Audio startet bei 35.10 min

Augmented Reality: Villewälder-App lässt uns im Wald stehen und Tiere ganz nah kommen, bei Good Evil läuft ein Wildschwein auch mal durchs Büro © CF

The Good Evil ist ein siebenköpfiges Team, das Games entwickelt. Mit seinen Videospielen wollen die sieben Entwickler_innen die Welt besser machen.

Tristan Hantschel © CF

In ihren Videospielen geht das Alter Ego der Spielenden auf Entdeckungsreisen. Die Charaktere sind Tiere, starke Mädchen, ein belesener Löwe.

Good Evil-Gründerin Gründerin Linda Kruse © CF

2022 sind Videospiele Teil der Asiatischen Spiele in China. Und sicher ist es nur eine Frage der Zeit, bis eSport zur Olympischen Disziplin gekürt wird. Der Mensch ist und bleibt ein Homo Ludens, Hierzulande waren Games lange Zeit Stein des Anstoßes, jetzt sind sie nicht gerade der Stein der Weisen, aber das Schmuddelkind im Kulturkosmos hat sich gemausert. Den Videospielen werden Ausstellungen und Studiengänge gewidmet.

Rascal’s Escape heißt das neue Spiel, das gerade entsteht © CF

Und in Zeiten von Corona haben sie durchaus rettende Dienste geleistet. Unter dem Label The Good Evil entstehen Education Games, die mit Stereotypen brechen und Preise gewinnen. Gerade kreiert das Team ein neues Spiel. Ich habe das Studio in seiner Souterrain-Werkstatt besucht.

© CF

The Good Evil

In der Goldschmiede

Wenn die Nacht Magie erzeugt

Die Goldschmiedin Katja Voscht

WDR 3, MOSAIK

NachtSeite VII

Magische Ringe entstehen nachts © CF

Goldschmied_innen sind nicht von dieser Welt. Das ist mir völlig klar, als ich in der Werkstatt von Katja Voscht hocke. Am Himmel steht ein voller, heller Mond.

Katja Voscht beim Schmelzen von Silber © CF

Am Werkbankfell hämmert sie auf den magischen Ring ein. Ihr Handwerk lernen Schmiedinnen wie sie von Zwischenwesen, ihre Rohstoffe gewinnen sie aus tiefen Bergen, ihre blinkenden Produkte entstehen per Alchemie.

Geschmiedet © CF

Katja Voscht (Goldschmiedin)

Schmuckpunkte Düsseldorf

12. und 13.9.2020

Katja Voscht öffnet ihr Atelier

Katja Voscht in Areal Böhler © CF

Vectronom

Wenn die Nacht zur Spielwiese wird

Das Videospiel des Entwicklerteams „Ludopium“

NachtSeite VI

WDR 3, MOSAIK

Vectronom spielt in einer kubische Architektur © CF

Ich sitze am Schreibtisch des Videospiele-Entwicklers György Droste, haue auf die Tastatur, will, dass mein Alter Ego sein Ziel und damit die nächste Ebene erreicht. Videospiele sind Kinder der Nacht, Vectronom ganz besonders. Warum? Es ist reißt mich in einen psychedelischen strudel aus farben, Formen und Sound.

Spieleentwickler György Droste kreiert einen minimalistischen Kosmos © CF

Ein junges Entwicklerteam aus Köln namens Ludopium liefert die Droge, schön, kreativ, sinnlich. Vectronom ist ein mehrfach ausgezeichnetes experimentelles Videospiel, produziert von dem französisch-deutschen TV-Sender Arte.

Wer im Takt ist, erreicht das Ziel…..irgendwann © CF

Ludopium

Videospiel Vectronom

Open Air-Kino

Wenn die Nacht zum Lichtspieltheater wird

Aufblasbare Leinwand © CF

Das Sommerkino auf der Galopprennbahn in Krefeld

WDR 5 Scala Sommerserie – NachtSeite V

31. Juli 2020

14 und 21 Uhr

Link zu meiner Reportage

Link zu meinen NachtSeiten I-V

Von Dämmerung kann noch keine Rede sein, als ich zur Pferderennbahn laufe, im Stadtwald in Krefeld. Ich will sehen, wie das Sommerkino gestalt annimmt, das jede Nacht aufgebaut wird, im Ambiente von Art Deco und Neoklassizismus. Das SWK-Open-Kino feiert in diesem Jahr 10jähriges Bestehen, schwere Zeiten für die Betreiber_innen.

Uwe Papenroth (Kinobetreiber und Gründer des Sommerkinos ) © CF

Doch das Team geht ins Rennen. Der Aiscreen füllt sich mit heißer Luft und wächst über sich hinaus. Der Projektor steht, der Film ist überspielt, die Kasse geöffnet. Im Biergarten gibts Livemusik.

Michael Stamm © CF

Der Musiker und Komponist Michael Stamm interpretiert Songs von Udo Jürgens, bis es dämmert.

Jason Lecluyse (Filmvorführer) © CF

Das Publikum zieht vom Osten in den Westen, vom Biergarten auf die Tribüne. Was gespielt wird? ich war noch niemals in New York. Ein Film von Philip Stölzl, genau richtig für dieses Ambiente. Kunstschönheit trifft Naturschönheit.

An der kasse: Mara De Sousa © CF

SWK-Open-Air-Kino

An der Rennbahn 4

47800 Krefeld

Fin © CF

Am Fuchsbau

Wenn die Nacht Schutzraum ist

Der Tierfotograf Sven Meurs

Fuchswelpe auf der Stadtbrache © Foto: Sven Meurs

WDR 5 Scala Sommerserie – NachtSeite III

30. Juli 2020

14 und 21 Uhr

Link zu meiner Reportage IV

Link zu meinen fünf Nachtseiten

Im Schutz der Nacht verlassen Füchse ihren Bau © CF

Mitten in Köln, auf einem kleinen Geviert stehen wir im Regen. Die Brache ist von Straßen und Gleisen umgeben. In dem vom Gebüsch versteckten Erdwall leben Füchse, die Eltern und ihre vier Kinder. Nacht für Nacht zieht Sven Meurs an den Ort, um das Foto seiner Träume zu machen oder einfach nur da zu sein und die Begegnung zu genießen. Eines nachts habe ich ihn begleitet und die wilden Tiere erlebt. Ein Geschenk.

Sven Meurs (Tierfotograf)

Im Atelier

Wenn die Nacht eine Kreativhöhle ist

Der bildende Künstler Nikola Ukić

WDR 5 Scala Sommerserie – NachtSeite III

29. Juli 2020

14 und 21 Uhr

Link zu meiner Reportage

Link zu allen meinen NachtSeiten I-V

ja volim noć © CF

Nikola Ukić treffe ich in seinem Atelier in Düsseldorf. Wir trinken Wein, sprechen über seine Skulpturen und sein neues Projekt, eine Installation aus Glasbausteinen. Wir reden über seine Inspiration, die des Nachts in seiner Werkstatt rumlungert.

Lettering für die Installation im Hintergrund © CF

Reden über Räume und Identität. Über Innen und Außen, über das Fremde und das Eigene, Düsseldorf und die kroatische Adriaküste. Reden über den Krieg, der mitten in Europa geschah, in seinem Land. Vielleicht deshalb die Glasbausteine, kiloschwere Würfel, die Korridore von der Stube abtrennen, Wartezimmer von Arzträumen. Nach Mitternacht verlasse ich sein Atelier, Nikola arbeitet weiter.

Nikola Ukić (Künstler)

künstlerische Statements mit Industriematerial © CF