Napoleonsbrücke in Solingen

Die Steinerne am Müngstener Brückenpark

Sandsteinbrücke aus dem 19. Jahrhundert © CF

Teil II der Scala Sommer-Serie über Brücken in NRW

23.7. 2019

WDR 5: 14 und 21 Uhr

Link zur Reportage über die Napoleonsbrücke

Gusseiserne Kandelaber am Gitternetz-Geländer © CF

Sie ist die älteste Brücke in Solingen, die Napoleonsbrücke. Erbaut aus Natursteinen, 1848 eröffnet. Postkutschen pendelten zwischen Remscheid und Solingen, später Autos und LKW, die über die Wupper mussten. Heute ist die Bogenbrücke Fuß- und Radweg. Der Soundartist Alex Hardt (s. Titelbild) fing Töne ein und ich suchte nach der Brücken-Geschichte.

Ein Liebesschloss über der Wupper © CF

Napoleonsbrücke: Parallel zu B 229

Brückenpark Müngsten

Zuerst rollten Postkutschen übers Pflaster, später der motorisierte Verkehr. Heute nehmen Fahrradfahrer_innen und Fußgänger_innen den Weg über die denkmalgeschützte Brücke © CF
Werbeanzeigen

Fleher Rheinbrücke

Die Schwindelerregende

Weg zum Pylon © CF

Link zur Reportage über die Fleher Rheinbrücke

Birgit Garbe (Bauingenieurin) und Szymon Tiefer (Bauingenieur) auf der Pylonspitze der Fleher Brücke © CF

Im November 2019 feiert sie 40. Geburtstag, die Fleher Brücke. Ihr 150 Meter hoher Pylon ist eines der Wahrzeichen Düsseldorfs (s. Titelbild). Ein Ypsilon, das auf dem Kopf steht und dessen Bein knapp unterm Himmel endet. Von oben betrachtet wirken Fahrbahn und Staus wie Inszenierungen im Spielzeugladen. Den Soundartisten Alex Hardt und mich trieb es auf die Spitze. 

Rheinbrücke Flehe – Blick von der Pylonsapitze auf den Rhein © CF

Brückenhopping

Die Scala Sommer Reihe beginnt in Düsseldorf – Flehe

Überspannt

Die verborgenen Orte der Brücken in NRW

WDR 5 Scala 22. bis 26. Juli 2019

14 Uhr und 21 Uhr

Link zur Sendungsseite

Fleher Brücke: Soundartist Alex Hardt steht auf der Spitze des höchsten Pylons Europas © CF

Brücken sind Geschwindigkeit, Kraft, Technik. Brücken sind schön. Doch wehe, die Schönheiten bekommen Risse. In Nordrhein Westphalen ist bei vielen Bauten mehr als nur der Lack ab. Brückenbau ist die Königsdisziplin des Ingenieurwesens und NRW besitzt deutschlandweit die meisten dieser Königswerke. Das Land hat viel zu bieten.

Straßen NRW

Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen

Martin Mertens

Professor für Statik und Brückenbau an der Hochschule Bochum.

Zwischen Düsseldorf und Neuss: Schrägseilbrücke über den Rhein © CF
Alex Hardt (Soundartist) tritt aus dem Hohlkasten der Fleher Rheinbrücke © CF

MENSCH AUF MOND

PLANETENHOPPING

1969: Neil Armstrong betritt als erster Mensch den Mond

21. Juli 2019

WDR 5 ZEITZEICHEN: 9′ 45 Uhr/ WDR 3: 17.45 Uhr

Der Link zum Audio über das ZeitZeichen vom 21.7. 2019

WDR 2 STICHTAG : gegen 9.40 Uhr

Der Link zum Audio über den StichTag vom 21.7.2019

!!!!!!! Es lohnt sich, Beides zu hören !!!!!

Neil Armstrong, Buzz Aldrin, Michael Collins (v. li.) aus dem Comic „Apollo 11“ © Knesebeck Verlag 2019

Der WDR 2 StichTag ist ein kleines, feines Hörstück zum Thema Apollo 11.

Pünktlich zum 50jährigen Jubiläum erscheint beim Knesebeck Verlag eine britische Graphic Novel zum Thema. Titel: Apollo 11. Text: Matt Fitch und Chris Baker. Übersetzung: Ebi Naumann. Zeichnungen: Mike Collins, nicht verwandt mit dem Astronauten Michael Collins. 

Matt Fitch und Chris Baker (v. li) Chris Baker ist im StichTag zu hören © Privat

!!!!!!! Sämtliche Darstellungen stammen aus dem Comic. Dank an den Knesebeck Verlag !!!!!!!

Die Mondlandefähre „Eagle“ kurz vor dem Start gen Mutterschiff © Knesebeck Verlag

Im Stil von Pop Art und Superheldencomic wird die Geschichte der drei Astronauten Neil Armstrong, Edwin BuzzAldrin und Michael Collins erzählt. Der Text ist eine Montage aus Tonprotokollen und Mythen, aus Fakten und Fiktion vor dystopischer Kulisse. In Rückblenden und inneren Bildern erzählt die Graphic Novel  von den Abgründen, die die Mission begleiten.

Ulrich Köhler (Geologe, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) ist im ZeitZeichen zu hören © Verlag Komet

Das WDR ZeitZeichen ist ein Feature, die die Mondlandung zum Anlass nimmt, über den Mond nachzudenken. Zu Wort kommen der Planetengeologe Ulrich Köhler und Björn Voß, der Leiter des Planetariums in Münster. Was ist der Mond? In welcher Mördergrube hat die Trägerrakete Saturn V ihre Wurzeln? Welche gesellschaftlichen Verhältnisse herrschten auf der Erde? Wer waren die Menschen, die am Gelingen einen erheblichen Anteil hatten und in meinen Augen die wirklichen Stars sind.

Afroamerikanische Wissenschaftlerinnen errechneten die Flugbahn. Den sogenannten Computern in Röckensetzte Margot Lee Shetterly ein Denkmal, mit ihrem Buch Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen

© Knesebeck Verlag

Das ganze Apollo 11 Programm ist ein politisches Statement in Zeiten des Kalten Krieges, ist der Beginn der Eroberung des Weltalls, ist eine technische Meisterleistung. 

Am 21.7. 1969 stiegt Neil Armstrong, der Kommandant der dreiköpfigen Apollo 11- Mission von der Leiter der Landefähre Eagle und setzte seinen linken Fuß in die graue Staubschicht des Erdtrabanten. Er war der erste Mensch auf dem Mond. 

Sie sind die populärsten Spaziergänger auf dem Erdtrabanten, Neil Armstrong und Buzz Aldrin, Korea-Veteranen und Testpiloten. Während sie Mondgestein sammeln, fliegt ihr Kollege Michael Collins im Mutterschiff Warteschleifen um den Mond. 

© Knesebeck

Baker, Chris/ Fitch, Matt/ Collins, Mike: Apollo 11. Graphic Novel. Knesebeck 2/ 2019

Jaumann, Ralf/ Köhler, Ulrich: Der Mond. Entstehung, Erforschung. Raumfahrt. Komet Verlag

Shetterly, Margot Lee: Hidden Figures. Unerkannte Heldinnen. Harper Collins 2/ 2017

Kaku, Michio: Abschied von der Erde. Rowohlt Verlag 2019

Griechenland vor der Wahl

Die Würfel sind gefallen: Am 7. Juli wird in Griechenland ein neues Parlament gewählt © CF

Im Vorfeld der Parlamentswahlen in Griechenland laufen zwei Beiträge von mir im WDR Hörfunk, der MOSAIK Beitrag steht leider nicht im Netz, dafür das Schwerpunktfeature

5. Juli 2019: 8 Uhr bei WDR 3/ 14 und 21 Uhr bei WDR 5

Link zum Audio über das Feature bei Scala (WDR 5)

Die WDR 3 MOSAIK Miniatur einfach anklicken

Im Café des Gavriilidis Verlages sitzt Schriftsteller Petros Markaris (li) mit dem Verleger

Sie kritisieren die Europäische Union, weil sie überzeugte Europäer sind: Petros Markaris und Thanassis Lambrou.

Thanassis Lambrou (Poet, Diplomat, Übersetzer) © CF

Krimischriftsteller der eine, Dichter und Diplomat der andere. Beide leben in Athen und stehen vor der Wahl. Natürlich begeben sie sich am Sonntag zum Urnengang. Ich sprach mit ihnen über die Modelunion und den zehnten Stern auf der Euroflagge: Griechenland. 

Im Gavrilidis Verlag entstehen die Bücher in Handarbeit. Georgia Papoulia ist die Seele des Hauses und eine leidenschaftliche Buchbinderin. © CF

LITERATUR

Lambrou, Thanassis: Pfade (zweisprachige Ausgabe. Ü: Herbert Speckner) Elfenbein-Verlag. Berlin 2019

Elfenbein-Verlag

Markaris, Petros: Tagebuch einer Ewigkeit. Am Set mit Angelopoulos. (Ü: Michaela Prinzinger) Diogenes-Verlag. Zürich 2019

Diogenes Verlag

Markaris, Petros: Η Εποχη της Υποκρισιας (Die Zeiten der Heuchelei). Gavriilidis Verlag

Zelepos, Ioannis: Kleine Geschichte Griechenlands. Von der Staatsgründung bis heute. Verlag C.H. Beck. München 2014

Fadenheftemaschine im Verlag unterm Dach eines Bürgerhauses mitten in Athen © CF

Verlag Gavriilidis (Verlag und Druckerei)  & Poems ‚n’ Crimes (Café)

Agias Eirinis 17, Monastiraki , 10551 Athen

Gewitterstimmung: Bei den Europawahlen musste die Regierungspartei Syriza eine heftige Schlappe hinnehmen © CF

Friedrich Gottlieb Klopstock

2. Juli 1724: Geburtstag des Schriftstellers

WDR 5 und WDR 3

Link zum Audio des ZeitZeichens über Klopstock

Who’s who der Aufklärung im Freundschaftstempel: Johann Wilhelm Ludwig Gleim ließ seine Freund_innen auf Gemälde bannen und hängte sie in sein Haus in Halberstadt. Unter ihnen sein enger Freund Friedrich Gottlieb Klopstock (2.v.re oben/ s. auch Titelbild) © CF

Klang des Gefühls, du ladest mich 

Zum neuen Gesang immer noch ein. 

Klopstockhaus in Quedlinburg auf dem Schlossberg in Halberstadt © CF

Friedrich Gottlieb Klopstock war ein Popstar. Er wusste sich in Szene zu setzen, seine Werke zu vermarkten, verschiedene Identitäten an den Tag zu legen.

Dem Schlittschuhlauf widmete Klopstock Zeit und Poesie © CF

Er liebte die Bewegung, sei es auf dem Eis, auf dem Pferd oder durch die Stimme, die das Wort bewegt. In seinem Lyriklabor experimentierte der Dichter mit Rhythmen und Versformen.

Klopstock hat aus dieser Quelle getrunken, zum Andenken von Gleim„: An der Quelle in Aspenstedt (Halberstadt) lieferte sich Klopstock mit seinem Freund Gleim eine fröhliche Wasserschlacht. © CF

Mitte des 18. Jahrhunderts herrschte das barocke Gebot der starren Metrik, dem Klopstock eine Absage erteilte. Kurzerhand revolutionierte er die Poesie und wurde zum Wegbereiter für die Dichter der Deutsche Klassik und Romantik. Sein berühmtestes Werk ist der Messias, ein Versepos über die Passion Christi, das er als Junger Mann begann und nach Jahrzehnten fertig stellte.

Christiane Holm (Literaturwissenschaftlerin) und Christian Soboth (Literaturwissenschaftler/ Vorsitzender des Klopstock Vereins) im Erkerzimmer des Klopstockhauses © CF

Mit seinen Oden traf Friedrich Gottlieb Klopstock den Nerv der Jugend. Als das älteste von 17 Geschwistern wurde Friedrich Gottlieb Klopstock in Quedlinburg geboren. Früh begann er zu schreiben.

Die Literaturstudentin Maria Juncker im Klopstockhaus. © CF

Dank „Crowdfunding“ (Maria Junker) und Mäzenatentum konnte er von seiner Dichtung leben. Ein Unterstützer war sein enger Freund Johann Wilhelm Ludwig Gleim.

Ute Pott (Museumsdirektorin) neben einer Büste von Johann Wilhelm Ludwig Gleim, dem großen Sammler von Büchern, Briefen und Handschriften seiner Freunde und Freundinnen. Sein haus ist das erste deutsche Literaturmuseum und eine wahre Perle. © CF

Ihr Briefwechsel offenbart die heitere Klopstocks, ach was, die heitere Seite der Aufklärung. 

Ute Pott vergleicht den Briefeschreiber Gleim mit der Facebookgeneration. Die Bilder seiner Freunde stehen auf Staffeleien, während er schreibt. Ein Chat der Aufklärung © CF

Ich besuchte Quedlinburg und Halberstadt, las in der Hamburger Kritischen Werkausgabe, einen unglaublichen Schatz, die Klopstock zu einer zarten, neuen Blüte verhilft, hoffentlich. 

Quedlinburg- Blick auf die Kirche des ehemaligen Damenstifts © CF

Verein Klopstock e.V.

Vorsitz: Dr. Christian Soboth

Klopstockhaus

Schlossberg 12

06484 Quedlinburg

Ute Pott am Gleimhaus in Halberstadt © CF

Gleimhaus

Museum der deutschen Aufklärung

Direktion: Ute Pott

Domplatz 31

38820 Halberstadt

Halberstadt: Zwischen Gleimhaus und Dom © CF

Der Nachlass Friedrich Gottlieb Klopstock in der Stabi

Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg

Literatur

Friedrich Gottlieb Klopstock: Werke und Briefe. Historisch-Kritische Ausgabe. (HG: Horst Gronemeyer, Elisabeth Höpker-Herberg, Klaus Hurlebusch und Rose-Maria Hurlebusch †. Hamburger Klopstock-Ausgabe) Walter de Gruyter. Berlin, New York 1974 ff.

Klopstockhaus in Quedlinburg Brigitte Meixner (Vorstand Klopstock Verein) im elterlichen Wohnzimmer vor den Portraits des Dichter (li.) und seiner Eltern © CF

Besuchszone Weltraum

Abgespaced

Modell der Axiom Space Station, der ersten kommerziellen Plattform im All © Axiom Space

21. Juni 2004

Start des ersten privaten Raumschiffs SpaceShipOne

21. Juni 2019

WDR 5 und WDR 3: 9.45 Uhr und 17.45 Uhr

WDR 2: ca. 9.40 Uhr

NDR

Link zum Audio über das ZeitZeichen (WDR 5 und 3) Start der SpaceShipOne

Link zum Audio über den StichTag (WDR 2) Start der SpaceShipOne

Michael Suffredini © Axiom Space

Michael Suffredini verließ die Nasa und gründete mit einem Kollegen das Unternehmen namens Axiom Space. Als einstiger Programmmanager der International Space Station (ISS) weiß Suffredini, auf welchem Weg es hoch hinaus geht, weg von der Erde, hinein ins Universum. Mit einem erfahrenen Team von anderen Nasa-Veteranen und Astronauten arbeitet er an einem fliegenden Labor mit angeschlossenem Hotel und Aussichtskuppel. 

Aussichtskuppel mit Blick zur Erde © Axiom Space

In den 2020er Jahren soll das erste privat finanzierte Modul an die Internationale Raumstation (s. Titelbild) andocken. Sobald die ISS schließt, übernimmt Axiom Space die Funktion einer irdischen Außenstation. Der französische Stardesigner Philippe Starck entwarf für Axiom Space Hotelkabinen.

Michael Suffredini (li.) mit dem Designer der Hotelkabinen Philippe Starck © Axiom Space
Hotelmodul in Axiom Space © Axiom Space/ Design: Philippe Starck

Ein Zwischendeck für Forschende und Reisende. Ohne staatliche Beteiligung. Zeit genug für Raketenbauer_innen, ihren Maschinen den nötigen Schub zu verleihen, um in die erdnahen Umlaufbahnen vorzudringen. 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bislang wird am Weltall nur „gekratzt“, sagt Volker Schmid, Leiter der Abteilung ISS, Astronautische Raumfahrt und Exploration am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Modell der International Space Station im Foyer des DLR in Bonn © CF

DLR Manager Volker Schmid erinnert sich an den des 21. Juni 2004. In der kalifornischen Mohave-Wüste stehen tausende Besucher_innen, erleben einen Moment, der Raumfahrtgeschichte schreibt. Um 6.47 Uhr Ortszeit startet die SpaceShipOne, das erste private Raketenflugzeug in Richtung Orbit. Entworfen von dem USamerikanischen Luftfahrtingenieur Burt Rutan, gesteuert von dem Testpiloten Michael Melville. In 100 Kilometern erreichte der Flieger den Rand der Atmosphäre. Für drei Minuten erlebte der Mann im Cockpit die Schwerelosigkeit, bevor er auf die Erde zurückkehrte. Ihr Flug befeuerte den Run aufs Universum. Unternehmen wie Axiom Space wollen den Weltraum urbar machen. 

Volker Schmid vor dem Bild, das die Kapsel zeigt, in der der Astronaut Alexander Gerst auf die Erde schwebt. Volker Schmid betreute die zwei Gerst Missionen an Bord der ISS © CF

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Modell eines Moduls der Axiom Space Station © Axiom Space

Axiom Space (Erste kommerzielle Raumstation)

Philippe Starck

Kabine mit Aussicht © Axiom Space/ Design: Philippe Starck